Kino:Wolfgang Kohlhaase ist tot

Kino: Wolfgang Kohlaase arbeite viel mit Gerhard Klein, Konrad Wolf und Frank Beyer zusammen, später mehrfach mit Andreas Dresen.

Wolfgang Kohlaase arbeite viel mit Gerhard Klein, Konrad Wolf und Frank Beyer zusammen, später mehrfach mit Andreas Dresen.

(Foto: imago stock&people/imago/teutopress)

Der Drehbuchautor prägte das DDR-Kino mit Filmen wie "Solo Sunny" und "Berlin - Ecke Schönhauser", später wurde er für "Sommer vorm Balkon" gefeiert. Nun ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

Wolfgang Kohlhaase, einer der bedeutendsten deutschen Drehbuchautoren, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das meldet die Akademie der Künste unter Berufung auf seine Frau, die Tänzerin und Choreografin Emöke Pöstenyi.

Kohlhaase begann seine Karriere in der DDR, Filme wie "Solo Sunny" und "Berlin - Ecke Schönhauser" gelten nicht zuletzt wegen Kohlhaases lockerer, lebendiger und zugleich präziser Dialoge als Höhepunkte des DDR-Kinos. Später arbeite er an den Drehbüchern etwa für "Sommer vorm Balkon" oder "In Zeiten des abnehmenden Lichts".

Geboren wurde Kohlhaase 1931 in Berlin, wo er während der Schulzeit das Schreiben für sich entdeckte. Seine jungen Jahre waren geprägt vom Zweiten Weltkrieg. "Ich habe versucht zu reden, zu schreiben und auch Filme zu machen über den Hintergrund meiner Kindheit", erzählte er im vergangenen Jahr der Deutschen Presse-Agentur zu seinem 90. Geburtstag. "Das war die Nazizeit, das war der Krieg. Das war das vergeudete Leben meiner Eltern."

Auf der Berlinale 2010 wurde Kohlhaase mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet. 2011 bekam er von der Deutschen Filmakademie die Lola für sein Lebenswerk und den Verdienstorden des Landes Brandenburg.

Zur SZ-Startseite
Potsdam Kindergärtnerin spielt mit ihrer Kindergruppe vor den Ruinen des Potsdamer Stadtschlosses nahe Berlins, Deutschl

Erzählungen von Wolfgang Kohlhaase
:Ein ganzes Jahrhundert

Viele halten Wolfgang Kohlhaase für den bedeutendsten deutschen Drehbuchautor. Jetzt sind seine Erzählungen erstmals auch im Westen erschienen. Sie müssten eigentlich ein Hauptwerk der deutschen Literatur sein.

Lesen Sie mehr zum Thema