bedeckt München 10°

Architektur:Das Haus der Zukunft

Rückzug und Kommunikation: Unterm Dach im Landsberger Haus Rauch.

(Foto: Claudius Müller/Studio Rauch)

Das Einfamilienhaus ist wohnungspolitisch ein Irrsinn - ebenso unökonomisch wie unökologisch. Ein Glück, dass Architekt Stephan Rauch es gerade weiterentwickelt hat.

Von Gerhard Matzig

Das einzige, was hier definitiv tot ist, hängt an der Wand. Rechts von der Küchenzeile der Familie Rauch, direkt über den Zitronen und Tomaten. Es ist der Kopf eines Hechts, ehemals 103 Zentimeter lang und 20 Pfund schwer. Theoretisch könnte er von hier oben unter dem spitzen Dach, wo sich Küche, Esstisch und Dachterrasse in einem fast loftähnlichen Ambiente befinden, auf den gurgelnden Lech blicken, auf die Altstadt von Landsberg und die fernwehhaft aufragenden Alpen. Der Blick ist großartig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christoph Spinner vom HIV Zentrum Izar in München, 2017
Neuer Vektorimpfstoff gegen Corona
"Die Chancen stehen nicht schlecht"
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Politik und Autoindustrie
Wenn Liebe rostet
7-year-old Italian influencer challenges perceptions of disability
Menschen mit Behinderung
Sirios Leben
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite