Wissenschaftsskepsis:Demut im Kampf gegen Spinner

Lesezeit: 5 min

Universitäten Hochschulen Wissenschaftler Drittmittel

Die Wissenschaft - nur noch ein Scheinriese? Dass es in spektakulär kurzer Zeit gelang, gleich mehrere hochwirksame Covid-Impfstoffe zu entwickeln, macht auf einen großen Teil der Bevölkerungen des Westens wenig Eindruck.

(Foto: dpa)

In den Diskussionen um Klimakatastrophe, Corona-Pandemie und Rechtspopulismus wurde die Autorität wissenschaftlicher Begründungen schwer beschädigt. Taugt die Wissenschaft noch als Anker unserer Ordnung?

Von Jens-Christian Rabe

Die Geschichte der westlichen Zivilisation ist spätestens seit der Aufklärung die Geschichte der Entzauberung und Entthronung von Autoritäten aller Art. Gott ist ja schon länger tot, aber auch das Ansehen von Staat, Justiz und Politik hat schwer gelitten. In jüngerer Vergangenheit erwischte es dann sogar einst so glamouröse Ersatzautoritäten wie den Sport (wegen Doping aka Betrug durch Leistungssteigerung) oder die Medien (wegen "Fake News" aka Betrug durch Leistungsverweigerung).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB