Wiener Burgtheater startet in die neue Saison:Träumchen einer Sommernacht

paradies fluten - Pressefotos
teil eins der klimatrilogie
von Thomas Köck

Österreichische Erstaufführung am 9. September 2017 im Akademietheater
Regie: Robert Borgmann

Marta Kizyma und Christoph Radakovits in Thomas Köcks „paradies fluten“.

(Foto: Georg Soulek/Burgtheater)

Das Wiener Burgtheater lässt das "paradies fluten" und Leander Haußmann feiert dort seinen vierten "Sommernachtstraum".

Von Wolfgang Kralicek

Als Leander Haußmann vor 25 Jahren in Weimar zum ersten Mal Shakespeares "Sommernachtstraum" auf die Bühne brachte, war er 33 und machte gerade Karriere als das ADHS-Kind unter den Jungregisseuren. Haußmann galt als der verspielte kleine Bruder des acht Jahre älteren und mindestens hundert Bücher intellektuelleren Frank Castorf, der damals auch gerade durchstartete.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Jugend wählt
Denn sie wissen, was sie tun
Baugemeinschaft Münsing Pallaufhof
Wohnen in München
Der schlaue Weg zum Eigenheim
Glatt gelogen
Schönheitswahn
Das Botox-Paradox
Freunde tanzen bei einer Party
Psychologie
Welche Lebensjahre sind die besten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB