bedeckt München 16°

Was man mit der deutschen Fahne machen darf:Waschen, legen, föhnen

So, und das lernen wir jetzt alle mal bis Freitag: Wie man korrekt mit der deutschen Fahne umgeht. Ein Interview mit dem Fahnenwart des Deutschen Bundestages.

Titus Arnu

Deutschland ist im Nationalrausch. Und zu jedem Rausch gehört eine ordentliche Fahne. Nach Ansicht des Dortmunder Soziologen Ronald Hitzler ist die flächendeckende Spaß-Beflaggung ein ¸¸Zeichen der Demokratie", der Umgang der Deutschen mit dem Nationalsymbol sei mittlerweile ¸¸relativ entkrampft". Das kann man wohl sagen: Deutschlandflaggen wehen an Mopeds, prangen an Dönerbuden und hängen sogar in den Schaufenstern von Sexshops. Darf man eigentlich so lässig mit einer Nationalflagge ungehen? Wir haben dazu Stephan Gaede befragt, zuständig für die sachgemäße Beflaggung des Deutschen Bundestages.

Claudia Schiffer deutsche Fahne Flaqge Tokio

Claudia Schiffer macht so Werbung für das "Land of Ideas" in Tokio. Herr Gaede kennte da keine Gnade

(Foto: Foto: dpa)

SZ: Herr Gaede, wie geht man eigentlich korrekt mit der Deutschlandflagge um? Gibt es da Regeln?

Gaede: Es gibt eine Flaggen-Ethik, und für die Beflaggung des Bundestages existieren entsprechende Fahnen-Erlasse. Meine Aufgabe ist ja die korrekte Beflaggung der Liegenschaften des Bundestages, da muss ich mich natürlich auch nach den protokollarischen Regeln richten.

SZ: Darf man nach der Flaggen-Ethik eine Fahne an einer Magnettafel befestigen?

Gaede: Na ja, so wie man mit der Fahne umgeht, so denkt man auch über das Land. Deshalb gehört zu einer Fahne auch eine gewisse Würde. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er eine Fahne an eine Magnettafel hängt. Wenn ich die Fahne über der Reichtagskuppel hisse, sollte das schon mit Erhabenheit passieren.

SZ: Darf man die Flagge in einen Blumenkübel auf dem Balkon stecken?

Gaede: Wenn sie nicht die Erde berührt, schon. Nach der Flaggenethik muss sie frei wehen und darf nicht den Boden berühren.

SZ: Gibt es Regeln für das Hissen der Flagge? Muss man dabei die Hymne singen, muss man salutieren?

Gaede: Also, eigentlich muss man eine Flagge bei Sonnenaufgang hissen und sie dann bei Sonnenuntergang wieder einholen.

SZ: Heißt das, Ihr Arbeitstag beginnt bei Sonnenaufgang?

Gaede: Nein, zum Glück nicht. Hier am Bundestag wehen die Fahnen Tag und Nacht durch. Sie werden ja nachts von Lampen angestrahlt.

SZ: Wie lange weht eine Fahne auf dem Reichstagsgebäude, bevor sie zerfleddert ist?

Gaede: Unterschiedlich, das kommt aufs Wetter an. Wenn sie ausfransen oder dreckig sind, holen wir sie ein und ersetzen sie.

SZ: Müssen sie die alten Flaggen dann waschen und bügeln?

Gaede: Nein, das macht eine Spezialfirma für uns. Die reinigt die gebrauchten Flaggen und näht sie um, wenn sie beschädigt sind.

SZ: Gemessen an der Sorgfalt, die sie für Ihre Flaggen walten lassen, ist der Umgang der Fans mit den Flaggen doch erschütternd unsachgemäß, oder?

Gaede: Ich bin da nicht so erschüttert. Das sind ja keine Fachleute. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er sein Nationalgefühl ausdrückt.

SZ: Finden Sie es richtig, dass die Polizei keine Deutschlandfahnen an Dienstfahrzeugen zeigen darf?

Gaede: Ja, die haben die Neutralität zu wahren.

SZ: Haben Sie privat auch eine Flagge, die Sie in ihrem Garten hissen?

Gaede: Nein, man muss sich die Arbeit ja nicht noch mit nach Hause nehmen.

© Quelle: Süddeutsche Zeitung Nr.145, Dienstag, den 27. Juni 2006
Zur SZ-Startseite