Literatur-Kolumne:Was lesen Sie?

Lesezeit: 3 min

Literatur-Kolumne: "nicht zu unterschätzen: der giersch" beginnt eines der bekanntesten Gedichte von Jan Wagner.

"nicht zu unterschätzen: der giersch" beginnt eines der bekanntesten Gedichte von Jan Wagner.

(Foto:  Frank Rumpenhorst/dpa/Bearbeitung: SZ)

In unserer neuen Interviewkolumne fragen wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller nach ihrer aktuellen Lektüre. Folge drei: Jan Wagner.

Von Miryam Schellbach

Jan Wagner ist Lyriker und arbeitet auch als Übersetzer und Herausgeber an den vielsprachigen Verbindungen der Welt der Gedichte. 2017 hat Wagner den Georg-Büchner-Preis bekommen. Zuletzt erschien sein Prosaband "Der glückliche Augenblick" bei Hanser Berlin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB