Literatur-Kolumne:Was lesen Sie?

Lesezeit: 3 min

Literatur-Kolumne: "nicht zu unterschätzen: der giersch" beginnt eines der bekanntesten Gedichte von Jan Wagner.

"nicht zu unterschätzen: der giersch" beginnt eines der bekanntesten Gedichte von Jan Wagner.

(Foto:  Frank Rumpenhorst/dpa/Bearbeitung: SZ)

In unserer neuen Interviewkolumne fragen wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller nach ihrer aktuellen Lektüre. Folge drei: Jan Wagner.

Von Miryam Schellbach

Jan Wagner ist Lyriker und arbeitet auch als Übersetzer und Herausgeber an den vielsprachigen Verbindungen der Welt der Gedichte. 2017 hat Wagner den Georg-Büchner-Preis bekommen. Zuletzt erschien sein Prosaband "Der glückliche Augenblick" bei Hanser Berlin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zur SZ-Startseite