Voting zum EinheitsdenkmalDas wäre Ihr Einheitsdenkmal gewesen

Umstritten ist nicht nur, dass es gebaut wird, sondern auch, welcher Entwurf ausgewählt wurde: Welches Einheitsdenkmal hätten Sie gerne? Stimmen Sie ab!

Umstritten ist nicht nur, dass es gebaut wird, sondern auch, welcher Entwurf nun erwählt wurde: Welches Einheits- und Freiheitsdenkmal hätten Sie gerne gehabt? Stimmen Sie ab!

Dies ist der Siegerentwurf für das vom Bundestag beschlossene Denkmal für die deutsche Einheit und Freiheit in Berlin: Es heißt "Bürger in Bewegung", stammt von der Arbeitsgemeinschaft Milla und Partner sowie der Choreografin Sasha Waltz und zeigt eine himmelwärts gebogene, begehbare Waagschale aus Glas und Metall. Wie Kulturstaatsminister Bernd Neumann am Mittwoch nach einer Sitzung des Kulturausschusses sagte, habe sich eine 15-köpfige Jury für diesen Entwurf ausgesprochen, denn er entspreche "der Intention der Auslober von Bundestag und Bundesregierung weitgehend und in eindrücklicher Weise".

Kritiker sehen das anders, werfen dem Entwurf Gefälligkeit, Harmlosigkeit und Harmoniebedürftigkeit vor. Die deutsche Einheit werde bildlich bereinigt von dem Unbehagen und der Widerborstigkeit, die zu den Montagsdemonstrationen geführt haben - einen solchen Wohlfühlparcours in volkspädagogischer Absicht habe die Einheit nicht verdient.

Schon einmal wurde über Entwürfe abgestimmt, bei der ersten Wettbewerbs-Runde im Jahr 2009 allerdings waren selbst der Jury die Ergebnisse zu schlecht. Die folgenden Bilder zeigen nun die weiteren Entwürfe des zweiten Wettbewerbs, die zur Abstimmung vorlagen - die ersten beiden hat die Jury anerkennend gelobt. Mal ganz abgesehen davon, dass ein einzelnes Bild noch nicht alles über die Umsetzungsmöglichkeiten und Intention aussagt:

Welches wäre Ihr Favorit gewesen? Stimmen Sie ab!

Text und Voting: Ruth Schneeberger/sueddeutsche.de/kar

14. April 2011, 13:052011-04-14 13:05:33 © sueddeutsche.de/rus