bedeckt München 15°

Vorwürfe wegen "sexuellen Fehlverhaltens":Ryan Adams reuig

Anfang 2019 wurde dem amerikanischen Indiepop-Star und Songwriter Ryan Adams von mehreren Frauen "emotionale Misshandlung" und "sexuelles Fehlverhalten" vorgeworfen. Unter den Anklägerinnen waren nicht nur weltbekannte Indiepop-Künstlerinnen wie Pheobe Bridgers, Liz Phair oder Karen Elson, sondern auch Adams Ex-Frau, die Hollywood-Schauspielerin und Sängerin Mandy Moore. Nun hat sich Adams in der britischen Tageszeitung Daily Mail reuig gezeigt. Im einzelnen ging er dabei auf die Anschuldigungen jedoch nicht ein. Er habe sich, so Adams in der Zeitung, zudem professionelle Hilfe für seine psychischen Probleme und seine Suchtkrankheit geholt - und erkannt, welchen Schaden er verursacht habe. Er fühle sich "niedergeschlagen" und "erschüttert". Er wolle sich auch "nicht nur entschuldigen, um die Sache abhaken zu können". Er wisse vielmehr genau, "dass von denen, die ich verletzt habe, jegliche Entschuldigung wahrscheinlich nicht akzeptiert wird". Adams Ex-Frau Mandy Moore sagte danach in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender NBC News, dass sich der Musiker noch nicht persönlich bei ihr gemeldet habe: "Ich verlange nicht unbedingt eine Entschuldigung, aber ich finde es schon verdächtig, dass man in der Öffentlichkeit darüber spricht, ohne es privat zu klären."

© SZ vom 08.07.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite