Wladimir Jurowski:"Ich verspüre eine große Trauer, auch Wut"

Lesezeit: 6 min

Wladimir Jurowski: Wurde in Moskau geboren: Wladimir Jurowski, Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, während der Saisonvorstellung Bayerische Staatsoper für die Jahre 2022/2023.

Wurde in Moskau geboren: Wladimir Jurowski, Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, während der Saisonvorstellung Bayerische Staatsoper für die Jahre 2022/2023.

(Foto: Peter Kneffel/picture alliance/dpa)

Der in Moskau geborene Dirigent, Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, über den Umgang mit russischen Künstlern, mit der Musik russischer Komponisten und die Verantwortlichkeit seines eigenen künstlerischen Tuns.

Interview von Wolfgang Schreiber

Wladimir Jurowski, seit der Spielzeit 2021/22 Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, wird 1972 in Moskau geboren. Mit achtzehn emigriert er mit der Familie nach Deutschland, bleibt in Berlin. 2017 wird er Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB). Russlands Überfall auf die Ukraine beantwortet Jurowski dort umgehend mit der ukrainischen Nationalhymne.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zu den Protesten in China
Dieses Ereignis wird Geschichte schreiben
Zur SZ-Startseite