bedeckt München 16°
vgwortpixel

Verschwörungstheorie:Anschlag in Amerika

Oha! Spiegelt man das "Supertramp"-Album, erscheinen hinter dem World Trade Center die Zahlen 9 und 11. Grafik: SZ

"Supertramp" hat mit 9/11 zu tun. Sieht man schon auf dem Cover von "Breakfast in America". Breakfast heißt Frühstück. Um wie viel Uhr ist das Flugzeug in den Turm geflogen? Eben.

Das Verführerische an Verschwörungstheorien ist die in sich geschlossene Logik, mit der ihre Vertreter Indizien aneinanderreihen. Und es gab nur wenige historische Ereignisse, die so viele Verschwörungstheorien nach sich zogen, wie die Anschläge vom 11. September 2001 (nach der amerikanischen Schreibweise 9/11).

Hier kurz die verwegenste aller Theorien, die rechtzeitig zum 15. Jahrestag am kommenden Sonntag in Umlauf kam: Die Freimaurer planten die Anschläge und platzierten schon 1979 einen Hinweis auf dem Cover des Supertramp -Albums "Breakfast in America" (Frühstück in Amerika). Die Beweiskette ergibt sich folgendermaßen: Auf dem Cover sieht man den Blick aus einem Flugzeugfenster (!) auf die Skyline von New York, die aus Frühstücksgeschirr konstruiert ist. Der Anschlag begann mit dem Einschlag des ersten Flugzeugs in den Nordturm des World Trade Centers um 8.46 Uhr, also zur (!) Frühstückszeit. Über den Zwillingstürmen auf dem Cover stehen die Buchstaben U und P des Bandnamens. Spiegelt man das Cover, erkennt man die Zahlen 9 und 11.

Amoklauf in München Richard Gutjahr kämpft seit dem Münchner Amoklauf gegen Verschwörungstheorien
Streit mit Youtube

Richard Gutjahr kämpft seit dem Münchner Amoklauf gegen Verschwörungstheorien

In Nizza und München erlebte der Journalist zufällig Verbrechen aus nächster Nähe mit. Aber für manche Menschen im Netz gibt es keine Zufälle - sondern nur den Mossad.   Von Hakan Tanriverdi

Vor den Türmen steht ein Glas Orangensaft, der die Farbe einer Explosion haben könnte. Dazu kommt, dass man den Bandnamen als Synonym der "großen Hure Babylon" lesen kann (Super = groß, Tramp = Hure), die nicht nur in der christlichen Apokalypse vorkommt, sondern in der islamistischen Rhetorik auch für die Stadt New York steht.

Auf der Rückseite des Covers ist außerdem noch die Zeichnung eines Flugzeugs zu sehen, das auf die Skyline zufliegt.

Etliche Hinweise auf die Freimaurer

Die Verbindung zu den Freimaurern kommt über den niederländischen Millionär Stanley August Miesegaes, der mit Supertramp -Gründer Rick Davies befreundet war und einige Produktionen der Band finanzierte.

Auf einem Foto sieht man, dass Miesegaes ein Amulett trägt, wie es auch Freimaurer tragen. Außerdem wurde das Album im Village Recorders Studio in Los Angeles aufgenommen, das in einem Gebäude untergebracht ist, das in den Zwanzigerjahren als Freimaurertempel errichtet wurde. Und die Freimaurer tauchen in unzähligen Verschwörungstheorien als finstere Weltmacht auf. Noch Fragen?

Niemand wird dem nachgehen. Die Zahl der Bücher, Artikel und Webseiten, die diverse 9/11-Verschwörungstheorien entkräften, ist sowieso schon sehr groß.

Das Bittere an solchen Indizienketten ist aber gerade im Zusammenhang mit 9/11, dass die Anschläge ja durchaus eine Verkettung grausamer weltpolitischer Ereignisse nach sich zogen, die vom Einmarsch in Afghanistan und Irak bis zur Gründung des IS reicht. Man könnte das als Dominotheorie verstehen. Oder eben als weitere Verschwörung.

Aktuelles Lexikon: Truthers

Würde man das englische Wort "Truthers" übersetzen, käme so etwas wie "Wahrheitlinge" heraus. Das klingt sehr viel niedlicher als die Bewegung, für die der Begriff steht. Die "Truthers" sind in den Vereinigten Staaten all die Verschwörungstheoretiker, die nach den Anschlägen vom 11. September 2001 die offizielle Version vom Ablauf der Terrorakte in New York, Washington und Pennsylvania anzweifelten. In der Folge setzten sie oftmals bizarre Geschichten in die Welt, die sich bis heute hartnäckig halten. Die bekanntesten Theorien sind die Überlegung, dass das World Trade Center kontrolliert gesprengt worden sei oder dass die Regierung, die CIA oder auch ausländische Mächte hinter den Anschlägen stünden. Die bizarrste Verschwörungstheorie behauptet derzeit, die Freimaurer hätten die Anschläge schon 1979 geplant und einen Hinweis auf einem Plattencover der Band Supertramp platziert. Die größte Überzeugungskraft hatte bisher die Theorie von der kontrollierten Sprengung. Die wurde von mehreren pseudowissenschaftlichen Untersuchungen unterfüttert. Die meisten von ihnen gehen davon aus, dass die Türme 1 und 2, aber auch das Gebäude Nummer 7 des World Trade Centers von innen gesprengt wurden. Sämtliche dieser Theorien wurden wiederholt widerlegt. Trotzdem geben die "Truthers" bis heute nicht auf. Gerade zu den Jahrestagen melden sie sich zurück.