bedeckt München
vgwortpixel

Venedig unter Wasser:Einen Atemzug vor der Apokalypse

Hochwasser in Venedig: Das überflutete "Palazzo Gritti" 2019

Vier Fünftel der Stadt wurden überschwemmt, darunter auch der historische Palazzo Gritti, der aus dem 14. Jahrhundert stammt.

(Foto: AFP)

Überschwemmte Palazzi und Salzwasser in der Krypta des Markusdoms: Seit Jahrzehnten sollte ein hydraulischer Damm Venedig vor Hochwasser schützen - warum er bereits veraltet ist, bevor er überhaupt gebaut wurde.

Nach der großen Überschwemmung in Venedig werden die Schäden begutachtet und die Schuldigen gesucht. Das eine ist einfacher und womöglich auch sinnvoller als das andere. Exemplarisch für die Schäden steht, was das Wasser mit dem Markusdom gemacht hat: Der Boden mit den Mosaiken wurde überspült, in der Krypta stand das Wasser mehr als einen Meter hoch. Selbstverständlich muss der Mosaikboden wieder restauriert werden, Stück für Stück. Manches wird sich nicht mehr reparieren lassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Waldorfschule
Erleben statt pauken
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"