bedeckt München

Rätselhafter Fund in Utah:Unbekanntes Kunstobjekt

Die Stahl-Stele wurde von Biologen entdeckt, die vom Helikopter aus Schafe zählten.

(Foto: AP/AP)

In der Wüste von Utah entdeckten Biologen ein geheimnisvolles Edelstahl-Objekt. Handelt es sich um Kunst, eine Film-Hommage - oder waren Außerirdische am Werk?

Das rätselhafte Objekt ist aus funkelndem Edelstahl, es ragt etwa dreieinhalb Meter hoch vor roten Felsen in der Wüste von Utah auf. Ob Außerirdische es dort aufgestellt haben oder Fans von Stanley Kubricks Klassiker "2001: A Space Odyssey", ist offen. Fest steht nur, dass es sich nicht um ein Kunstwerk von John McCracken handelt.

Biologen entdeckten die Stele bei einem Flug zu Bighorn-Schafen. Pilot Bret Hutchings streute schon bei seinem Bericht für den Lokalsender KSL die Vermutung, es könne sich um Kunst handeln: "Ich nehme an, dass es von einem dieser New Wave-Künstler stammt", sagte er. Kenner würden das Werk einem Land-Art-Pionier wie John McCracken zuordnen, der einige Jahre in der Wüste von Utah lebte, wo auch andere Land-Art-Künstler wie Robert Smithson und Michael Heizer Werke installierten. Doch das Gerücht wurde schnell dementiert - von einem Sprecher des Galeristen David Zwirner, der den Nachlass des 2011 gestorbenen McCracken verwaltet. Damit ist die Herkunft des Werks wieder offen. US-Behörden, die Informationen zu dem Fall sammeln, wiesen darauf hin, dass es illegal sei, ohne Genehmigung Objekte auf öffentlichem Land zu installieren - "ganz gleich von welchem Planeten Sie kommen".

© SZ/lorc
Zur SZ-Startseite
Bruno Cassirer / Gem.v.Slevogt - Bruno Cassirer / Slevogt / 1911 -

Großprojekt zu NS-Raubkunst
:Raub nach Plan

Im Landeshauptarchiv Potsdam lagern Akten zum Holocaust, die jetzt erstmals digital erschlossen werden. Es handelt sich um eines der größten Projekte der Provenienzforschung überhaupt.

Von Catrin Lorch

Lesen Sie mehr zum Thema