bedeckt München

US-Wahl:"Wir sind ein Land ohne Moral, Mitgefühl und Intellekt"

Gary Shteyngart, Kristen Roupenian, T. C. Boyle und Lily Brett (v.l.n.r.)

(Foto: privat)

Kristen Roupenian erwägt, sich ins Nirwana zu trinken, Lily Brett schluckt Valium und T. C. Boyle zündet ein Feuer an: Schriftstellerinnen und Schriftsteller in den USA berichten über ihre ganz persönliche Wahlnacht.

Von Gastautoren

Acht US-Autoren berichten, wie sie die Stunden der Wahl erlebt haben:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Space-Zoom und flache Kiste: Die Samsung Galaxy S21 im Test
Neue Technik
Diese Gadgets sollten Sie gesehen haben
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Zur SZ-Startseite