bedeckt München

US-Präsident John F. Kennedy:Wahlkampf auf wackligem Boden

John F. Kennedy wollte der Präsident für jedermann sein. Norman Mailer begleitete ihn auf diesem anstrengenden Wahlkampf mit zahlreichen Unterstützern. Die Bilder aus dem Taschen-Bildband "JFK".

9 Bilder

JFK Campaigns For President; John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Hank Walker/Time & Life Pictures/Getty Images

1 / 9

Der US-Präsidentschaftskandidat im Supermarkt: Alltagsaufnahmen von John F. Kennedy, die in den Zeitschriften Life oder Look erschienen, ließen ihn als Jedermann erscheinen.

Presidential hopeful, Senator John F. Kennedy (Dem; John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Stan Wayman/Time & Life Pictures/Getty Images

2 / 9

Cheerleader empfangen Kennedy während der Vorwahlen im März 1960 in Wisconsin.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Hank Walker/Time & Life Pictures/Getty Images

3 / 9

Ähnlich prekär wie der Stuhl, auf dem Kennedy seine Rede im ländlichen Logan County gab, wurde seine Kampagne angesehen. Viele begegneten Kennedy misstrauisch.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Estate of Jacques Lowe

4 / 9

Wichtig für Kennedys Kampagne - die Frauen des Clans. Zusammen mit John F.s Schwestern Eunice (l.), Jean und Pat warben auch die Schwägerinnen Joan und Ethel (M. und r.) bei der Democratic National Convention in Los Angeles für Kennedy als nächsten Präsidenten.

John F. Kennedy [Misc.]; John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Ralph Crane/Time & Life Pictures/Getty Images

5 / 9

Kennedy for President: Delegierte am 13. Juli 1960 in der Los Angeles Sports Arena.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Henri Dauman/daumanpictures.com. All rights reserved

6 / 9

Im Oktober 1960 unterstützte auch Jacqueline Kennedy ihren Mann. Zwar konnte sie aufgrund ihrer Schwangerschaft nur eingeschränkt reisen, aber dann tauchte sie in New York City auf einer Parade entlang der Fifth Avenue auf.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Paul Schutzer/Time & Life Pictures/Getty Images

7 / 9

20. Januar 1961, VIP-Lounge bei John F. Kennedys Vereidigung. Der künftige US-Präsident spricht im Hintergrund mit seinem Vorgänger Dwight Eisenhower, im Vordergrund unterhalten sich der scheidende Vizepräsident Richard Nixon mit seinem Nachfolger Lyndon Johnson.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Bob Peterson; Taschen Verlag

8 / 9

Als Norman Mailer vom Esquire damit beauftragt wurde, John F. Kennedy während des Wahlkampfs zu begleiten, hatte er bereits seit 1948 nicht mehr gewählt. Aber der Kennedy-Auftrag begeisterte ihn so sehr, dass er 1969 selbst in die Politik ging und als Bürgermeister von New York City kandidierte - er bekam fünf Prozent der Stimmen.

John F. Kennedy Taschen Verlag

Quelle: Taschen Verlag

9 / 9

Norman Mailer: JFK. Superman kommt in den Supermarkt. Verlag Taschen, Köln 2017. 370 Seiten, 99,99 Euro.

© SZ.de/cag
Zur SZ-Startseite