bedeckt München 14°
vgwortpixel

US-Politik:"Föten" verboten

Reagenzglas

Man kann Biologie und Chemie nicht lehren, wenn man die Evolution nicht versteht - oder verstehen will.

(Foto: iStockphoto)

Die US-Gesundheitsbehörde muss Worte wie "gefährdet", "Anspruch" oder "Föten" aus gewissen Formularen streichen. Wie kommt es zu einer so idiotischen Zensur durch die amerikanische Regierung?

Die Trump-Regierung hat die staatliche amerikanische Gesundheitsbehörde kürzlich angewiesen, eine Reihe von Begriffen aus allen Finanzierungsanträgen zu streichen, die früher als unverdächtig galten, deren Gebrauch nun aber verboten werden soll. Die Liste hat Überraschung und Protest ausgelöst, nicht nur, weil diese offizielle Anordnung eine undemokratische Zensur von Sprache darstellt, sondern auch weil die Liste Worte enthält, die zentral sind für die öffentliche Gesundheitsvorsorge, die amerikanische Demokratie und konservative republikanische Werte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
So wird ein neuer Ort zur Heimat
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Simon Verhoeven
"Die Jugend wünscht sich keinen weiblichen James Bond"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite