Geplante Prozesse gegen ukrainische Soldaten:Käfige auf der Bühne

Lesezeit: 2 min

Geplante Prozesse gegen ukrainische Soldaten: Dieses Bild, verbreitet vom ehemaligen Bürgermeister von Mariupol soll Käfige für Schauprozesse auf der Bühne der Kammerphilharmonie zeigen.

Dieses Bild, verbreitet vom ehemaligen Bürgermeister von Mariupol soll Käfige für Schauprozesse auf der Bühne der Kammerphilharmonie zeigen.

(Foto: Telegram/Stadtrat Mariupol)

Moskau bereitet Schauprozesse gegen Kämpfer des Asow-Regiments vor - in der Kammerphilharmonie in Mariupol.

Von Sonja Zekri

Wenn ein Schauprozess eine inszenierte Veranstaltung ist, deren Ausgang der Regisseur, also: der Machthaber im Kreml, von vornherein kennt, dann braucht das Verfahren den passenden Rahmen. Schauplatz der stalinistischen Schauprozesse der Dreißigerjahre beispielsweise war das grüne Gewerkschaftshaus in Moskau, nicht weit vom Roten Platz und von der Geheimdienstzentrale Lubjanka. Erbaut Ende des 18. Jahrhunderts für die Moskauer Adelsversammlung, boten der riesige Säulensaal, die Konferenz- und Konzertsäle Künstlern und Parteitagen eine ideale Bühne, Lenin, Stalin und Breschnjew wurden hier aufgebahrt, aber eben auch in Ungnade gefallene Altkommunisten wie Lew Kamenew oder Nikolai Bucharin zusammengeschrien, verurteilt und anschließend hingerichtet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite