bedeckt München
vgwortpixel

U2 im Interview:"Wir sind keine Hippies"

U2 in Berlin! Bono + The Edge fahren mit der U-Bahnlinie U2

Resignation ist keine Option: Bono und The Edge am Dienstag auf Werbetour in der Berliner U-Bahn.

(Foto: Philipp Gladsome/Universal)

Bono und The Edge über das Weltverbessern, Geld, Scheinheiligkeit und den dunklen Schatten, den die Enthüllungen der Paradise Papers auf die Band werfen.

Eigentlich wollten U2 in diesem Jahr nur noch mit ihrem neuen Album "Songs Of Experience" Aufsehen erregen. Dann wurde bei den Paradise-Papers-Recherchen der SZ bekannt, dass der sozialpolitisch engagierte Kopf der Band, Paul David Hewson alias Bono, eine Briefkastenfirma auf der Insel Guernsey dazu benutzt, Steuern zu vermeiden. Dazu wollte sich Bono vor dem Abschluss der laufenden Steuerprüfung aber ausdrücklich nicht mehr äußern. Als das Gespräch dann darauf kam, mochten er und Gitarrist David Howell Evans alias The Edge dann aber doch nicht schweigen. Im Gegenteil.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus und die Wirtschaft
Zwangspause in China
Teaser image
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Einrichten
Auf kleinem Raum kreativ wohnen