Twilight-Star Robert Pattinson:Vampirchen mit Beißhemmung

Er ist gerade der größte Mädchenschwarm unter der Kino-Sonne - nun erscheint eine Biographie über den 23-Jährigen. Was ist so toll an Robert Pattinson? Die Bilder.

Ina Konopka

18 Bilder

Robert Pattinson

Quelle: SZ

1 / 18

Er ist gerade der größte Jungmädchenschwarm unter der Kino-Sonne. Selbst gestandene Frauen schmachten ihn an. Nun erscheint sogar eine Biographie über den 23-Jährigen. Was ist so toll an Robert Pattinson?

Den Erfolg der "Twilight"-Saga kann niemand verleugnen: Innerhalb von nur sechs Monaten spielte der Kinofilm "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen" fast 400 Millionen Dollar ein.

Kristen Stewart und Robert Pattinson/Foto: Filmverleih

Text und Bildauswahl: Ina Konopka/sueddeutsche.de/rus

Robert Pattinson

Quelle: SZ

2 / 18

Bei den MTV Movie Awards gewann der Film, für den Jane Austens "Stolz und Vorurteil" die Vorlage war, in fünf Kategorien. Auch der Jungstar ging nicht leer aus: Er wurde als bester Newcomer ausgezeichnet und bekam zusammen mit Schauspielkollegin Kristen Stewart den Preis für den besten Filmkuss. Nie sah man einen solchen verweichlichten Vampir, der einfach nicht in Mordlust geraten will. Ist es dieses weichgespülte Image, das Tausende junge Mädchen, deren Mütter, und in manch schwerem Fall sogar die Großmutter das Kino stürmen lässt?

Bella (Kristen Steward) und Edward in "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen"/Foto: Filmverleih

Robert Pattinson

Quelle: SZ

3 / 18

Mit seiner blassen Haut, dem wirren Haar und dem schüchternen Blick rückt er sich eindeutig in die hippe Londoner Möchtegern-Popstar-Drogen-Ecke - aber von denen gibt es doch schon so viele. Da kann er sich noch so schüchtern mit der Hand durchs Haar fahren - seine Fans verfolgen ihn auf Schritt und Tritt.

2009: Robert Pattinson mit Fans/Foto: ap

Robert Pattinson

Quelle: SZ

4 / 18

Liegt es daran, dass der hochgeschossene Brite meist so hübsch nachdenklich wirkt? Mit "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde" brachen der Vampir, die Schöne und der Werwolf jedenfalls schon wieder Rekorde. Diesmal agierte die beliebte Story von Romeo und Julia als Vorbild: zwei verfeindete Gruppen, eine unglückliche Liebe und der Selbstmord als letzter Ausweg. Weiblich besetzte Kinosäle schluchzten selig.

2009: Die "Twilight"-Stars Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner (von links) in Tokio/Foto: ap

Robert Pattinson

Quelle: SZ

5 / 18

Und diesmal durfte sich - wegen des großen Erfolgs - das schmachtende weibliche Publikum auch gleich an zwei Teenie-Schwärmen satt sehen: Taylor Lautner und Robert Pattinson auf der Premiere von "New Moon" in L.A.

Foto: afp

Robert Pattinson

Quelle: SZ

6 / 18

Für seine weiblichen Fans gibt er den zarten Vampir-Jüngling - privat und als Zuschauer bevorzugt Pattinson eher kämpferische Blutsauger als seine eigene romantisch veranlagte Filmfigur "Edward". Sein Lieblings-Vampirfilm ist "Blade". Aber den aggressiven Blutjäger würde man ihm vermutlich nicht abnehmen - auch wenn er auf diesem Foto mal den verwegenen Blick probt.

2009: Robert Pattinson/Foto: ap

Robert Pattinson

Quelle: SZ

7 / 18

Robert Pattinson kam am 13. Mai 1986 im Londoner Stadtteil Barnes zur Welt. Er besuchte die Tower House School und Harrodian School in London. Im Alter von 15 Jahren arbeitete er in einem Theater hinter den Kulissen. Als dann der Hauptdarsteller erkrankte, übernahm er die Rolle. Und wie der Zufall so will, saß ein Agent im Publikum, der den jungen Robert entdeckte.

2009: Robert Pattinson in Cannes/Foto: afp

Robert Pattinson

Quelle: SZ

8 / 18

Mittlerweile ist Robert Pattinson in der Filmszene kein unbeschriebenes Blatt mehr: Vor "Twilight" spielte er bereits im Blockbuster "Harry Potter und der Feuerkelch" mit.

Robert Pattinson und Daniel Redcliffe in "Harry Potter und der Feuerkelch"/Foto: oH

Robert Pattinson

Quelle: SZ

9 / 18

2004 übernahm er eine - sowohl äußerlich als auch schauspielerisch - eher unscheinbare Nebenrolle als Giselher in "Die Nibelungen - Der Fluch des Drachen" an der Seite von Benno Führmann.

2004: Die Nibelungen (Teil 2: "Liebe und Verrat") Von links: Robert Pattinson, Samuel West, Benno Fürmann, Julian Sands/Foto: Sat.1

Robert Pattinson

Quelle: SZ

10 / 18

Neben der Schauspielerei und seiner angeblichen On-Off-Beziehung zu Schauspielkollegin Kristen Stewart (die Gerüchteküche brodelt von heimlichen Treffen bis hin zu einer möglichen Schwangerschaft) ...

Robert Pattinson und Kristen Stewart/Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf

Robert Pattinson

Quelle: SZ

11 / 18

... gehört Pattinsons Herz der Musik. Weshalb er praktischerweise gleich einige Lieder für den Twilight-Soundtrack komponierte. Was ihn einmal mehr zum einfühlsamen Jungmädchen-Traummann adelt.

Robert Pattinson/Foto: oH

Robert Pattinson

Quelle: SZ

12 / 18

Und so bringt der junge Mann aktuell einige mehr Herzen als andere Kollegen zum Schmelzen - ob nun im Obdachlosen-Look oder mit Schlips und gekämmten Haaren. Doch es sind eben nicht nur die Knie der ganz jungen Mädchen, die er zum Schlottern bringt:

2009: Robert Pattinson bei der "Twilight"-Premiere in Japan/Foto: ap

Robert Pattinson

Quelle: SZ

13 / 18

Auch das Leben der "Twilight-Moms" gerät aus den Fugen: Das sind erwachsene Frauen, die in den Bann der Kino-Serie geraten sind und nicht mehr ohne den knackigen Jung-Vampir leben wollen, wie sie in eigens eingerichteten Fanclubs propagieren. Wie praktisch: Wenn "Twilight" also demnächst ins Fernsehen kommt, gibt es in diesen Haushalten keinen Streit mehr um die Fernbedienung. Zumindest die weiblichen Familienmitglieder sind sich dann völlig einig.

"Twilight-Moms"/Foto: oH

Robert Pattinson

Quelle: SZ

14 / 18

Bei Star Talkshow-Gastgeberin Ellen DeGeneres berichtete der Schwarm zuletzt, wie er sich kürzlich bei einer Autogrammstunde der Macht seiner Worte bewusst geworden sei: Ein Mädchen habe ihn gefragt, wie es seine Aufmerksamkeit erregen könne. Scherzhaft habe er geantwortet: "Hm, zieh Dich aus." Daraufhin rieß sich das Mädchen sofort die Kleider vom Leib, bis Sicherheitsleute sie aus dem Raum entfernten.

Und das, obwohl der Schauspieler in seiner Rolle als keuscher Jungvampir jegliche Form von Sexualität ablehnt. Da kommt höchstens ein angehauchter Kuss zwischen ihm und seiner Bella zustande.

Es ist dies wohl auch eine der vielen Zutaten, die die Fans ehrfürchtig vor ihrem Teenie-Idol erstarren lässt: Der Schöne entsagt seiner großen Liebe und liebt sie doch bis an sein, oder sagen wir besser: ihr Lebensende. Zumindest im Film.

2008: Robert Pattinson, Jay Leno, Seal und Heidi Klum (von links) bei Jay Lenos "Tonight Show"/Foto: ap

Lady Gaga

Quelle: SZ

15 / 18

Im aktuellen Google-Ranking belegt Pattinson aber dann doch nur Platz Zwei - was vielleicht daran liegen mag, dass Jungs in diesem Alter dann doch mehr im Internet unterwegs sind als die Mädchen. Da schneidet dem bleichen Vampir doch glatt eine weibliche Lichtgestalt den Rang ab: Lady Gaga führt die Rangliste der beliebtesten Promis bei der Bildersuche.

2009: Lady Gaga/Foto: Reuters

Robert Pattinson

Quelle: SZ

16 / 18

Auch bei der Wahl zum "Sexiest Man Alive 2009" musste Robert eine eindeutige Niederlage einstecken. Johnny Depp wurde vom US-Magazin "People" auf den ersten Platz gewählt, während Pattinson mit seiner lässigen Anti-Attitüde letzter in der Liste der 15 erotischsten Männer des Jahres wurde. Aber immerhin: Die britische Zeitschrift "Glamour" kürte den Jungschauspieler kürzlich zum "Sexiest Man In The World" - noch vor Brad Pitt.

2009: Robert Pattinson/Foto: dpa

Willi Forst

Quelle: SZ

17 / 18

Eine neue Beute hat sich Robert mit dem Kinofilm "Bel Ami" ausgesucht. An der Seite von Uma Thurman will er 2010 den Kostümfilm nach dem gleichnamigen Klassiker von Guy de Maupassant drehen.

"Bel Ami" erzählt den Werdegang des jungen Charmeurs George Duroy (gespielt von Pattinson), der mit der Hilfe vornehmer Damen in der Pariser Modewelt des 19. Jahrhunderts als Journalist Karriere machen will. Uma Thurman spielt die Frau seines Freundes, die ihren Ehemann für Duroy verlässt.

1954: Willi Forst mit seiner inszenierten Verfilmung des Romans "Bel-Ami" von Guy de Maupassant./Foto: ap

Robert Pattinson

Quelle: SZ

18 / 18

Ob der Jungschauspieler sich damit von seinem blutarmen Mädchenschwarm-Image lösen wird, um sich der ernsthafteren Schauspielerei zuzuwenden, und ob er das überhaupt möchte, bleibt abzuwarten. Bis dahin müssen Fans sich mit seiner am Montag erschienenen Biographie begnügen:

"Robert Pattinson - Sein Leben & Seine Filme" von Virginia Blackburn. 152 Seiten, etwa 100 farbige Abbildungen. ISBN 978-3-89602-945-4 Preis 14,90 Euro

2008: Robert Pattinson bei "Planet Hollywood"/Foto: ap

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema