bedeckt München 23°
vgwortpixel

TV-Tipps zu Ostern:Für alle, die an Ostern gerne schluchzen: Liebesfilme und Dramen

"Dirty Dancing", RTLII, Freitag 20.15 Uhr

Wer die Zeit seines Lebens haben möchte, sollte ernsthaft mit dem Gedanken spielen, sich Freitagabend diesen Klassiker anzuschauen. Schnulzig und ein bisschen trashig - genau so, wie es sein muss, um Herzen schmelzen zu lassen. Patrick Swayze spielt den verruchten Tanzlehrer, der der Unschuld vom Lande mit seinen schmutzigen Tänzen die Unschuld nimmt. Aber ganz so hart wie er tut, ist er dann doch nicht.

"Vom Winde verweht", SIXX, Sonntag 20.15 Uhr

Noch ein Klassiker. Diesmal der wohl wichtigste Schnulzenfilm Hollywoods. Scarlett O'Hara liebt, trennt sich und leidet während der Irrungen und Wirrungen des amerikanischen Bürgerkriegs. Vieles wirkt an diesem übergroßen Werk heute aufgesetzt und altbacken. Aber wenn man in der Lage ist, den CGI-verwöhnten Blick einen Film lang abzulegen, wird man wissen, warum "Vom Winde verweht" so viele Generationen von schmachtenden Liebesjunkies verzaubert hat - und eben heute noch als Klassiker gehandelt wird.

"Duell der Brüder", RTL, Freitag 20.15 Uhr

Die Geschichte der Familie Dassler und ihrer Unternehmen Adidas und Puma. Das ist der Stoff, aus dem Dramatik erwächst. Zwei Brüder, deren gemeinsame Unternehmung, eine Schuhfabrik, zum grandiosen Erfolg wird. Die Nazizeit, die diesem Erfolg keinen Abbruch tut und schließlich: der Streit über eine Frau. Das muss doch einen packenden Film möglich machen. Und tatsächlich, die Verfilmung der Geschichte hinter Adidas und Puma, die aus derselben brüderlichen Schuhfabrik im kleinen fränkischen Herzogenaurach hervorgegangen sind, ist weniger peinlich, als man es von deutschen Historienfilmen erwartet.

"Blind Side - Die große Chance", Sat.1, Sonntag 22.30 Uhr

Sandra Bullock trifft auf einen jungen schwarzen Obdachlosen, nimmt ihn bei sich auf und unterstützt ihn, wo sie kann. Ihr Engagement entfacht den sportlichen Ehrgeiz des Jungen. Bald ist er der Star eines Football-Teams und bekommt Angebote von Profi-Mannschaften. Was folgt ist ein Drama voller Konflikte und einer großartigen Sandra Bullock. Was, wenn nicht das Einstehen für Schwächere, könnte die Botschaft sein, die man an Ostern hören will?

"Elizabeth", RTLII, Samstag 20.15 Uhr

Liebe, Intrigen und religiöse Verbohrtheit im England des 16. Jahrhunderts. Queen Mary, katholisch, will ihre Halbschwester Elizabeth, protestantisch, tot sehen. Dann aber stirbt Mary und Elizabeth wird Königin. Die soll nun einen ausgewählten Mann heiraten, um die aus dieser heiklen Personalie erwachsenen Probleme zu lösen. Das will sie nicht, ist sie doch verliebt in jemand anderen. Tolle Schauspieler, rührende Story und Religion: Ein Oster-Feuerwerk.