TV: "Der letzte Zeuge" Die letzte Zeugin

Aus "Zuneigung, Freundschaft und Respekt" zum verstorbenen Ulrich Mühe will Gesine Cukrowski nicht mehr in der TV-Serie "Der letzte Zeuge" spielen. Beim ZDF möchte man an einer Pathologen-Serie festhalten.

Von Christopher Keil

Es ist nicht ihre schwerste Rolle gewesen, aber als Gesine Cukrowski im Herbst 2005 beim Fernsehpreis im Kölner Coloneum auf die Bühne gerufen wurde, merkte man auch ihr die Nervosität an, die sehr viele Schauspieler umgehend ergreift, wenn sie ausgezeichnet werden.

Das Pathologenduo Kolmaar und Sommer in "Der letzte Zeuge": Praktischerweise schon in der zwöften Episode verliebt.

(Foto: Foto: obs)

Cukrowski war auf den Punkt vorbereitet. Sie hatte sich das Wenige sehr genau aufgeschrieben und gemerkt, doch als sie nun dankte, dankte sie mit ein wenig belegter Stimme - und sie dankte im Name von Ulrich Mühe. Der "liebe Uli" war damals zur gleichen Zeit bei einer Theateraufführung, er gewann in der Kategorie "Bester Darsteller einer Serie".

Bei der ausgelobten Rolle handelte es sich um den Gerichtsmediziner Robert Kolmaar. Die Serie, "Der letzte Zeuge", läuft seit 1998 mit Erfolg beim ZDF. Regelmäßig verfolgten vier, fünf Millionen Menschen, wie Kolmaar und seine von Cukrowski verkörperte Kollegin Judith Sommer den Kommissar Hoffer (Jörg Gudzuhn) bei seinen Ermittlungen unterstützen.

Im Grunde löste das Obduzententeam mit seinem chirurgischen Sachverstand die Fälle. Praktischerweise verliebten sich Kolmaar und Sommer schon in der zwölften Episode: Mal standen sie sich im Laufe der Zeit näher, mal konnten sie sich nicht ausstehen.

Der Titel: "Genial"

Jedenfalls war dramaturgisch alles leicht durchschaubar und erzielte trotzdem eine große Wirkung. Vor allem ja, weil der frühere DDR-Theaterhochschulabsolvent Mühe spielte, wie das viele erst nach seinem Kinofilm "Das Leben der Anderen" bemerkten. Das Drama um einen Stasioffizier und ein DDR-Schriftstellerpaar bekam im Februar den Oscar.

Im Juli starb Ulrich Mühe, 54 Jahre alt geworden. Seither war unklar, ob es eine Fortsetzung vom Letzten Zeugen geben könnte. Nun sagt Gesine Cukrowski, die darstellerisch eine gute Partnerin für Mühe war, der Süddeutschen Zeitung, dass sie aus "Zuneigung, Freundschaft und Respekt zu Ulrich Mühe" beschlossen habe, auszusteigen.

Beim ZDF war man auf die Entscheidung der 39-Jährigen vorbereitet. Programmchef Thomas Bellut will "die Farbe einer Pathologen-Serie auf diesem Sendeplatz am Freitagabend weiter spielen". Mit dem Produktionsunternehmen Novafilm seien entsprechende Gespräche geführt worden. Vermutlich wird es bei einer Neubesetzung sogar beim Titel "Der letzte Zeuge" bleiben, denn Bellut findet ihn "genial". Nicht ausgeschlossen ist allerdings, dass das Publikum umständehalber ein natürliches Ende dieser Serie anerkennt.

Der letzte Zeuge - "Das Rad des Lebens" (Wied.), ZDF, 21.15 Uhr.

Ein deutscher Schauspieler

mehr...