Tschechische FotografieDes Menschen Welle

Von der Lust am Alltäglichen: Die Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn zeigt faszinierende tschechische Fotografie des 20. Jahrhunderts. Die Bilder.

Von der Lust am Alltäglichen: Die Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn zeigt tschechische Fotografie des 20. Jahrhunderts. Die Bilder.

"Das Leben ist wie eine Wellenlinie", schrieb Frantisek Drtikol, einer der ganz großen Meister der tschechischen Fotografie, in sein Tagebuch. "Hätte der Mensch einen starken Willen, müsste er sich sein Leben als waagrechte Welle einrichten."

Er schrieb dies Ende 1914, zehn Jahre später, 1925, hat er dann "Die Welle" geschaffen, eins seiner berühmtesten Fotos, eine Frau, die ihren Körper zur Brücke hochstemmt und in diesem Moment der Anstrengung doch wellenhafte Entspanntheit schafft. Ein singuläres Bild im Werk des Fotokünstlers, der sonst die Körper rektangulär komponiert, in kräftigen Strichen.

Foto: Frantisek Drtikol/Wave, 1925

Text: Fritz Göttler/SZ vom 21.07.2009/jeder/rus

21. Juli 2009, 10:282009-07-21 10:28:00 © sde