Schottland "Trainspotting"-Schauspieler Bradley Welsh erschossen

Tatort in Edinburgh, an dem in der Nacht zum Mittwoch der Schauspieler Bradley Welsh (42) erschossen wurde.

(Foto: AP)
  • Der Schauspieler Bradley Welsh wurde am Mittwoch in seiner Heimatstadt Edinburgh erschossen.
  • Bekannt war er vor allem durch seine Rolle als Gangsterboss in "Trainspotting 2".
  • Neben seinen Schauspiel-Aktivitäten war Welsh erfolgreicher Boxer und betrieb eine eigene Box-Schule.

Mit nur 42 Jahren ist in der Nacht zum Donnerstag der Schauspieler Bradley Welsh gestorben. Der vor allem aus "T2 Trainspotting" bekannte Brite wurde in Edinburgh erschossen. Die Polizei fand ihn mit schweren Verletzungen in der Chester Street im Westen der Stadt, unweit von seinem Zuhause. Er starb noch am Tatort. Die Polizei gab an, dass die Ermittlungen andauern würden.

In "T2 Trainspotting", Nachfolger des Drogen-Kultfilms "Trainspotting", spielte Welsh neben Ewan McGregor und Jonny Lee Miller den Gangsterboss Doyle. Neben seiner Schauspielkarriere war er als Boxer aktiv. Welsh war Leichtgewichts-Champion im britischen Amateur-Box-Verband. Außerdem betrieb er eine Box-Schule in Edinburgh, die es vor allem Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen ermöglichen sollte, einen sportlichen Ausgleich zu finden.

Welsh selbst stammte aus solchen Verhältnissen, war zeitweise Hooligan, saß wegen Erpressung und Waffenbesitzes im Gefängnis. Irivine Welsh (nicht verwandt), der Autor von "Trainspotting", erinnerte auf Twitter an seinen "wundervollen Freund", der ihn "zu einem besseren Menschen gemacht" und die Welt auf eine "weisere und zartere Art" habe sehen lassen.