Tragikomödie:Revolution und Slapstick

Lesezeit: 2 min

In "Nur wir drei gemeinsam" erzählt der französische Komiker Kheiron die Geschichte seiner Eltern, die von Teheran nach Paris flohen.

Von Susan Vahabzadeh

Ist Integration komisch? Wenn das Kino davon erzählt, wie sich Menschen in eine fremde Kultur hineinfinden müssen, dann gern als Komödie. Das ist nicht falsch - "Monsieur Claude" über eine bunt durchmischte Familie war 2014 der erfolgreichste europäische Film des Jahres. Ist ja auch naheliegend: unverständliche Fremdsprachen, Missverständnisse und gleichmäßig verteiltes Banausentum, das erzeugt Situationskomik und Slapstick. In "Nur wir drei gemeinsam", den der französische Komiker Kheiron nun gemacht hat, ist sogar die iranische Revolution irgendwie witzig - mit ihr geht die Geschichte los.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite