Festival von Cannes:"Es ist ein Albtraum"

Lesezeit: 4 min

Festival von Cannes: Ein Film, den die russische Regierung verhindern wollte: Aljona Michailowa in "Tchaikovsky's Wife".

Ein Film, den die russische Regierung verhindern wollte: Aljona Michailowa in "Tchaikovsky's Wife".

(Foto: Festival de Cannes)

Während der russische Regisseur Kirill Serebrennikow in Cannes dafür kämpft, dass man seine Heimat nicht mit Putin gleichsetzt, plaudert Tom Cruise über sein Leben als Tom Cruise. Über ein Festival, bei dem in diesem Jahr Welten aufeinanderprallen.

Von David Steinitz

Nationalhelden dürfen nicht schwul sein. Dieser Auffassung sind zumindest Wladimir Putin und sein Verein homophober Gefolgsleute, die derzeit Russland regieren. Das dürfte einer der Gründe sein, warum Kirill Serebrennikows Ballettinszenierung "Nurejew" über den homosexuellen Star-Tänzer, der auch noch die Frechheit besaß, sich in den Westen abzusetzen, kürzlich am Moskauer Bolschoi zwangsabgesetzt wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB