bedeckt München
vgwortpixel

Tod zweier Musiklegenden:Popularität auf Umwegen

"Jailhouse Rock" and "Solid As A Rock" stammen aus ihrer Feder, mit ihren Songs bewegten sie eine ganze Generation. Am Montag starben die beiden legendären Songwriter Jerry Leiber und Nick Ashford - in der Musik von Elvis Presley und Diana Ross leben sie weiter.

Beide waren preisgekrönte Songwriter und begeisterten mir ihrer Musik eine ganze Generation - beide starben am Montag nach langer Krankheit. Jerry Leiber und Nick Ashford gehörten zu den bedeutendsten Songwritern der fünfziger und sechziger Jahre. Sie schrieben Songs für Elvis Presley und Diana Ross, Aretha Franklin interpretierte Titel beider Künstler.

Handout photo of Leiber, Stoller and Presley

Dieses Foto zeigt die beiden Songwriter Jerry Leiber (r.) und Mike Stoller (l.) 1957 gemeinsam mit Elvis Presley - für ihn schrieb das Duo unter anderem die Songs "Hound Dog" und "Jailhouse Rock".

(Foto: REUTERS)

Der amerikanische Rock-'n'-Roll-Songwriter Jerry Leiber starb im Alter von 78 Jahren in einem Krankenhaus in Los Angeles an den Folgen eines Herzlungenversagens, wie sein Sprecher Bobbi Marcus mitteilte.

Leiber und sein Kollege Mike Stoller galten in den fünfziger und sechziger Jahren als eines der wichtigsten Songwriter-Duos. Zu ihren berühmtesten Titeln zählen "Hound Dog" und "Jailhouse Rock" von Elvis Presley, sowie "Stand by me" von Ben E. King. 1985 wurden die beiden in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen, 1987 folgte der Einzug in die Rock and Roll Hall of Fame.

Das Produzenten-Duo schrieb vor allem Songs für schwarze Künstler, dem Rhythm and Blues verhalfen Leiber und Staller erstmals auch in der weißen Zuhörerschaft zu Popularität. Ray Charles beschrieb sie einmal als "diese verdammten weißen Typen, die die schwärzesten Songs von ganz Mississippi schrieben".

Leiber und Stoller schrieben Songs für alle großen Stars ihrer Ära und brachten dabei zahlreiche Klassiker hervor. James Brown, Frank Sinatra und Aretha Franklin interpretierten die Songs der beiden Komponisten, ebenso wie Jimi Hendrix und Eric Clapton.

Auch für die Hits der Gruppe The Coasters sind die beiden verantwortlich, darunter "Charlie Brown" und "Searchin". Ihren Durchbruch schafften sie 1953 mit dem Song "Hound Dog" von Bluessängerin Big Mama Thornton. Die Rock-'n'-Roll-Version des Titels von Elvis Presley wurde wenige Jahre später zum Nummer-Eins-Hit.

Vereint in der Hall of Fame

Ashford feierte seine Erfolge erst Mitte der sechziger Jahre und auch sein Musikstil war ein anderer, aber ebenso wie Leiber landete er in der Songwriters Hall of Fame. Gemeinsam mit seiner Frau Valerie Simpson bildete er das berühmte Songwriter-Duo Ashford & Simpson. Ihre Songs schrieben sie für das bekannte Detroiter Plattenlabel Motown, gesungen wurden sie von Künstlern wie Diana Ross und Marvin Gaye. Zu ihren bekanntesten Titeln gehören "Ain't No Mountain High Enough" und "I'm Every Woman".

Anders als das Duo Leiber & Stoller schrieben Ashford und seine Frau ihre Songs nicht nur für Andere, sondern standen auch selbst auf der Bühne. Ihren größten Erfolg hatten die beiden Mitte der achtziger Jahre mit dem Titel "Solid As A Rock". Ashford ist am Montag im Alter von 70 Jahren gestorben. Er erlag in einem New Yorker Krankenhaus einer Kehlkopfkrebs-Erkrankung, wie seine frühere Sprecherin und langjährige Freundin Liz Rosenberg der Nachrichtenagentur AP sagte.

Elvis Presley zum 75. Geburtstag

Es lebe der König!