Zum Tod von Walter Kappacher:Gelassene Unruhe

Lesezeit: 2 min

Der österreichische Schriftsteller und Büchner-Preisträger Walter Kappacher im Jahr 2009. (Foto: Neumayr/dpa)

Walter Kappacher war ein Spaziergänger und Wanderer, ein Steinesammler und Träumer, vor allem aber ein Schriftsteller, der die fortwährende Verjüngung überlieferter Formen beherrschte. Nun ist er mit 85 Jahren gestorben.

Von Lothar Müller

In diesem Leser und großen Autor steckte ein leidenschaftlicher jugendlicher Motorrad-Fahrer, ein Lehrling in einer KFZ-Werkstatt, ein abgebrochener Schauspielschüler, ein junger Erwachsener, der jahrelang als Angestellter im Reisebüro arbeitete, ein Spaziergänger und Wanderer, ein Steinesammler und ein Träumer, der seine Träume aufzeichnete. Und es steckte ein Kind in ihm, das den Krieg erlebt hatte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEklat um Literaturpreis
:Lass krachen

Aus dem Eklat um das Jury-Verhalten beim Internationalen Literaturpreis sollte man auch im "Haus der Kulturen der Welt" in Berlin die Konsequenz ziehen: Schluss mit den Vertraulichkeiten, wenn es um Literatur geht.

Von Nele Pollatschek

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: