"Nie wieder Krieg" von Tocotronic:Ruhig und gelassen wieder zu Staub zerfallen

Lesezeit: 4 min

"Nie wieder Krieg" von Tocotronic: Nicht auszumalen, was gewesen wäre, wenn sich diese Parade-Jungsband von Anfang an etwas diverser zusammengesetzt hätte: Dirk von Lowtzow mit der österreichischen Ausnahmemusikerin Soap&Skin.

Nicht auszumalen, was gewesen wäre, wenn sich diese Parade-Jungsband von Anfang an etwas diverser zusammengesetzt hätte: Dirk von Lowtzow mit der österreichischen Ausnahmemusikerin Soap&Skin.

(Foto: Timo Schierhorn/Universal Music)

Das neue "Tocotronic"-Album mag parolenlastiger Pandemie-Pop sein. Eigentlich geht es aber natürlich um die Liebe.

Von Max Scharnigg

Bevor es um das ganze Album geht, muss es um jenes Lied gehen, das es weithin überglänzt. Es heißt "Ich tauche auf" und kommt an fünfter Stelle, und wer es noch nicht kennt, sieht sich am besten jetzt gleich mal das Video dazu an, auch auf die Gefahr, dass der Tag dann hin ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Soziale Ungleichheit
Weniger ist nichts
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB