Favoriten der Woche:Die derzeit wohl beste Rapperin der Welt

Favoriten der Woche: Kann auch - Achtung, tolles Wort - Club Banger: Little Simz.

Kann auch - Achtung, tolles Wort - Club Banger: Little Simz.

(Foto: Karolina Wielcoha)

Ein Hannah-Arendt-Marathon in Berlin, "mooooood swings" mit Little Simz, die neuen Twin Towers, 20 Jahre "Nippelgate" und der perfekte Sänger: die Empfehlungen der Woche aus dem SZ-Feuilleton.

Von Moritz Baumstieger, Jakob Biazza, Reinhard J. Brembeck, Peter Richter und Sonja Zekri

House-Rap: "Drop 7" von Little Simz

Stimmungsschwankungen also, sprich: "mooooood swings". Ganz wunderbar britisch hingenölt, und darunter aber ein mondkalter House-Techno-Beat, umschwirrt von warmen, toll krachenden Percussion-Instrumenten. Little Simz, bürgerlich Simbiatu Abisola Abiola Ajikawo, technisch und in der geistigen Wendigkeit derzeit wohl mit beste Rapperin der Welt, in Fragen des Flows sowieso, arbeitet gern mit solchen Kontrasten. Hier also: periodisch schlechte Laune, aber dann ein, dieses Wort wollte man lang schon mal benutzen: Club Banger. Von denen gibt es ein paar auf dieser EP namens "Drop 7". Sieben Songs, ein paar davon kürzer als zwei Minuten, was dafür spricht, dass man hier nicht direkt Simz' Opus magnum erlebt. Aber dafür ein erfrischendes Stück Musik für das dringend zu etablierende Genre "Übergangsalbum zwischen Winter und Frühling". Jakob Biazza

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAufruf der Integrationsbeauftragten von Berlin-Neukölln
:"Zu viele meist muslimische Einwandererkinder wachsen mit den Geboten der Unfreiheit auf"

Ich rate jüdischen Freunden, Neukölln zu meiden? Das sollte nicht mein Job sein als Beauftragte für Integration. Ein Appell.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: