Thomas Schmauser im Porträt Das Monster Mensch

Unberechenbare Energie: Thomas Schmauser, der am Samstag mit Ibsens "Volksfeind" am Münchner Residenztheater Premiere hat.

(Foto: Sima Dehgani)

Der Schauspieler zeigt meistens Figuren auf der Kippe, Rasende und Außenseiter. Im echten Leben ist der gebürtige Oberfranke geerdet und sucht Erfüllung auch jenseits der Kunst. Eine Begegnung.

Von Christine Dössel

Thomas Schmauser wirkt auf der Bühne immer so exzentrisch und verpeilt, dass man sich ein Gespräch mit ihm eher anstrengend vorgestellt hat. Aber Entwarnung: Der Schauspieler ist die Liebenswürdigkeit in Person und erweist sich auch nicht als "der Schwierige", dem man jedes Wort aus der Nase ziehen muss. Im Gegenteil, es sprudelt nur so aus ihm heraus, in einem herrlichen Fränkisch, das so direkt und authentisch ist, dass ein warmer Eindruck von Erdung und Echtheit entsteht. Hier ist einer bei ...