Thomas Meinecke "Sexualität ist ein Knast"

Thomas Meinecke, geboren 1955 in Hamburg, lebt in Bayern.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Was ist weiblich? Was männlich? Der Autor und Gendertheoretiker Thomas Meinecke über die Frage, wie die Zukunft der Geschlechter aussieht.

Interview von Alex Rühle

Der Schriftsteller und Musiker Thomas Meinecke erhielt 2019 für sein bisheriges Werk den Preis der Ricarda-Huch-Poetikdozentur für Gender in der literarischen Welt an der Technischen Universität Braunschweig. Ab diesem Donnerstag wird er ein Semester lang Vorlesungen halten über Geschlechtlichkeit, Feminismus und die Frage, was uns als Menschen ausmacht.

SZ: Ist das jetzt eine Gender- oder eine Feminismus-Dozentur?

Thomas Meinecke: Es heißt Poetikdozentur für Gender. Aber für mich sind die Genderstudies eine Folge feministischen Denkens. Es geht um die Dekonstruktion des ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Frauenrechte und Gleichberechtigung "Hauptproblem ist immer das Gewissen"

Frauen und Karriere

"Hauptproblem ist immer das Gewissen"

Familiengründung und Karriere finden meist in derselben Lebensphase statt, das gilt auch für Wissenschaftlerinnen. Eva-Bettina Bröcker, ehemalige Direktorin einer Uniklinik und Mutter von drei Kindern, über Aufstieg und Familie.   Interview von Anna Günther