Berliner Theatertreffen:Fast nicht peinlich

Lesezeit: 4 min

Sieger der Herzen war das Theaterhaus Jena mit der völlig uneitlen, sehr cleveren und lustigen Ensemble-Inszenierung "Hundekot-Attacke", in der es erfreulicherweise nur am Rand um Hundekot geht. Hier: Pina Bergemann. (Foto: Joachim Dette/ Theaterhaus Jena)

Das Theatertreffen überrascht mit gutem Programm und herausragendem Schauspiel - nur die neue Leiterin Nora Hertlein-Hull sorgt dank Luisa Neubauer für einen Hauch Fremdscham.

Von Peter Laudenbach

Die gute Nachricht zuerst: Der Schwarzmarkt funktioniert wieder beim Berliner Theatertreffen. Wenn wahre Fans mit "Suche Karte"-Schildern vor dem Festspielhaus stehen, muss man sich keine Sorgen um die Zukunft des Theaters machen. In schwächeren Jahren war es schon mal umgekehrt. Wer aus alter Treue Tickets gekauft hatte, wollte sie angesichts der eingeladenen Kopfweh-Inszenierungen mit einem "Verkaufe Karte"-Schild nur noch loswerden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBerliner Theatertreffen 2024
:Endlich wieder ein Fest

Schauspielkunst statt Konzeptbrei: Die Auswahl zum Berliner Theatertreffen stimmt hoffnungsvoll.

Von Peter Laudenbach

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: