bedeckt München 12°

Theater - Worms:Nibelungen-Festspiele in Worms bis mindestens 2025

Deutschland
Intendant Nico Hofmann kommt zur Fotoprobe zu den diesjährigen Nibelungen-Festspielen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Worms (dpa/lrs) - Die Nibelungen-Festspiele in Worms haben eine gute Perspektive für die nächsten Jahre: Der Stadtrat beschloss die Weiterführung bis mindestens 2025 und das Leitungsteam mit Intendant Nico Hofmann verlängert sein Engagement entsprechend. Der Wormser Oberbürgermeister Adolf Kessel (CDU) sagte am Donnerstag, die Festspiele hätten unter der Intendanz Hofmanns seit 2015 an Relevanz, Anerkennung und Qualität gewonnen "und gehören mittlerweile zu den renommiertesten Theaterfestivals Deutschlands".

In diesem Jahr mussten die vom 17. Juli bis 2. August geplanten Festspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Das "hat mir sehr weh getan", sagte Hofmann am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Schließlich seien 300 bis 400 Menschen davon betroffen gewesen, nicht nur im ganzen künstlerischen Bereich, sondern auch in der Gastronomie. Für den Herbst ist ein Ersatzprogramm mit sechs oder sieben kleineren Aufführungen geplant. Hofmann zeigte sich "überzeugt, dass es großen Zulauf haben wird".

2021 soll dann der Reformator Martin Luther auf der Bühne zu sehen sein. "Einen Schauspieler für diese Rolle habe ich noch nicht, dafür muss erst das Stück von Lukas Bärfuss fertig sein", sagte Hofmann. "Dies wird eine sehr politische und sehr ambivalente Annäherung. Wir werden ein für unsere Gegenwart sehr relevantes, neues Lutherbild erleben, keine reine Huldigung, sondern eine sehr starke, differenzierte Auseinandersetzung, was Luther in seiner gesamten Breite in der Gesellschaft bewirkt hat."

In den vergangenen Jahren seien wesentlich "jüngere und radikalere Autorinnen und Autoren" nach Worms geholt worden, erklärte der Intendant. Dies habe im vergangenen Jahr Klaus Maria Brandauer gereizt, die Rolle des Hagen zu übernehmen - er habe zugesagt, weil er vom Text von Thomas Melle überzeugt gewesen sei. "Wir sagen nicht, wir brauchen Stars für die Nibelungen-Festspiele", sagte Hofmann. "Der Star ist die Inszenierung selbst, das ganze Setting, der magische Ort vorm Dom."

Die für dieses Jahr eigentlich geplante Inszenierung "Hildensaga. Ein Königinnendrama" ist nun für 2022 vorgesehen. Die Nibelungen-Festspiele finden seit 2002 vor dem Wormser Dom statt.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bezeichnete Nico Hofmann als "Glücksfall für die Nibelungen-Festspiele". Es sei sehr erfreulich, dass er seine Intendanz bereits jetzt verlängere. "Er wird gemeinsam mit dem tollen Team alles daransetzen, die Festspiele nach der erzwungenen Corona-Pause wieder mit Leben zu erfüllen." Mit der Verlängerung der Intendanz von Nico Hofmann wird auch Thomas Laue Künstlerischer Leiter der Festspiele bleiben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite