bedeckt München 12°
vgwortpixel

Theater:Tierisch gut

Thorsten Lensing inszeniert David Forster Wallace: Unendlicher Spass. Berlinpremiere: 22. Februar 2018. ; unendlicher Spaß

Ursina Lardi ist auch dabei.

(Foto: David Baltzer/bildbuehne.de)

Was für ein Star-Ensemble! Schauspieler wie Ursina Lardi und Devid Striesow brillieren in "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace in Berlin.

Man muss sich den Regisseur Thorsten Lensing als einen großen Menschenfreund vorstellen. Anders ist dieser außergewöhnliche Theaterabend kaum zu erklären. Wobei Menschenfreund eigentlich zu kurz greift: Es ist eher eine Universalliebe, die auch Tiere mit einschließt. Die möchte man auch den Schauspielern unterstellen. Denn wie sie dauerkiffende Tennis-Asse, ehemalige Gangster, Vögel, Katzen, Katzenquäler, koksende Footballstars, hilflose Väter und körperlich behinderte Filmemacher spielen, ist von seltener Tiefe. Und oft zum Kaputtlachen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronatest-Hersteller im Interview
"Das zögerliche Vorgehen war fatal und fahrlässig"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Europa
Die Geretteten, die Untergegangenen
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Internationale Politik
"In der Krise werden autoritäre Staaten noch autoritärer"
Zur SZ-Startseite