Theater Tabori-Preis für Kollektiv

Das Theaterkollektiv "Monster Truck" hat den Tabori-Preis 2019 zugesprochen bekommen. Der mit 20 000 Euro dotierte Preis wird vom Fonds Darstellende Künste verliehen. Die Jury lobte den Gewinner für seine "ästhetisch höchst anspruchsvollen und zugleich spaltenden Arbeiten". Die Preisverleihung war für den Freitagabend im Berliner Theater Hebbel am Ufer geplant. Es ist, nach Darstellung der Veranstalter, die bundesweit höchste Auszeichnung für die freien darstellenden Künste.

Die Theater- und Performancegruppe Monster Truck wurde von Gießener Studierenden gegründet. In Kürze ist sie mit den Inszenierungen "Pinocchio" am Jungen Nationaltheater Mannheim und "Marat/Sade" am Schauspielhaus Bochum zu sehen. Zwei mit 10 000 Euro dotierte Tabori-Auszeichnungen gingen an die Ben J. Riepe-Kompanie und das aus der Universität Hildesheim hervorgegangene Kollektiv "machina eX". Der nach dem Autor und Regisseur George Tabori (1914-2007) benannte Preis wird aus dem Hause der Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) gefördert.