Theater - Rostock:Corona-Pandemie Vorlage für Rostocker Theater-Inszenierung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Die Rostocker Petrikirche ist von Donnerstag an Schauplatz der Theater-Inszenierung "Diktat der Gesundheit (?)". In drei Räumen geht es an drei Abenden am Beispiel der Corona-Pandemie um die Abwägungen der Gesellschaft zwischen dem Sicherheits- und Gesundheitsbedürfnis und der Suche nach Freiräumen, wie die Veranstalter mitteilten. Es werden Fragen zum Umgang der Menschen mit der Tatsache gestellt, dass es viele unterschiedliche Antworten auf die drängenden Fragen dieser Zeit gibt. Veranstalter sind das Theater Compagnie de Comédie und das Rostocker Zentrum Kirchlicher Dienste.

Es werde spürbar, wie die Omnipräsenz des Themenfeldes Krankheit - Gesundheit die gesellschaftliche Dialogfähigkeit zerstören kann. Ziel sei es, die Gesellschaft nicht weiter zu spalten, sondern über den Austausch wieder mehr Gemeinsamkeiten als Trennlinien zu sehen, sagte Wolfgang Schmiedt, einer der Initiatoren, zur Intention des Projekts.

Den Auftakt jedes Abends bilden die Installation "Archiv der Gesundheit" und der Experimental- und Tanzfilm "Homo deus". Anschließend gibt es eine szenische Lesung aus Juli Zehs Roman "Corpus Delicti" und zum Abschluss moderierte Gesprächsrunden, an denen das Publikum und Experten teilnehmen.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-754930/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB