bedeckt München 26°
vgwortpixel

Theater Mülheim:Rutschen in die Unterwelt

Theaterinszenierung "Clowns unter Tage" bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Die Kultur des Bergbaus will Ciulli als einen modernen Mythos erzählen und erfahrbar machen.

(Foto: F. Götzen)

Roberto Ciullis "Clowns unter Tage" erzählt eine fantastische Geschichte des Ruhrgebiets aus der Sicht der Kumpel.

Die Ära des Steinkohlebergbaus geht endgültig zu Ende. Doch bei aller verständlichen Wehmut, so sagt es der Theaterpatron Roberto Ciulli in Mülheim, werde hin und wieder vergessen, wie hart und gefährlich die Arbeit der Bergleute ein gutes Jahrhundert lang gewesen sei. Viele von Ciullis italienischen Landsleuten kamen in den Fünfzigerjahren im belgischen Marcinelle ums Leben; daran erinnert das Programmheft-Interview zwischen dem Regisseur und seinem Dramaturgen Helmut Schäfer. Und nicht umsonst heißt Ciullis Mülheimer Wirkungsstätte seit 1981 "Theater an der Ruhr". So idyllisch es in einem ehemaligen Solebad untergebracht ist, so unabweisbar ist auch die Nähe zu Glanz und Elend des Bergbaus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Start-up
Eine Ode an die Periode
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Proteste in den USA
Keine Gerechtigkeit! Kein Frieden!
Teaser image
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite