bedeckt München 20°

Theater:Hölle mit vier Sternen

Hotel Strindberg | Simon Stone nach August Strindberg | Akademietheater; Wien Burgtheater

Lobby, Frühstücksraum und darüber die Kampfzonen der Geschlechter. Der Zuschauer verfolgt die Liebes- und Streitszenen in diesem Puppenhaus (Bühne: Alice Babidge) als Voyeur.

(Foto: Reinhard Maximilian Werner)

Der Regiestar Simon Stone inszeniert am Wiener Burgtheater die Dramenkompilation "Hotel Strindberg" und macht den Zuschauer zum Voyeur. Es geht um den Höllenschlund zwischen Mann und Frau.

Von Christine Dössel

Es gibt diesen Hollywood-Thriller aus den frühen Neunzigerjahren, in dem Sharon Stone in ein Hochhaus in Manhattan zieht, das "Sliver" heißt, so wie der Film - ein Haus, das von seinem Besitzer (William Baldwin) schamlos überwacht wird. Er hat in den Wohnungen heimlich Kameras installiert und zappt sich von seinem Video-Cockpit aus in die unterschiedlichsten Lebenssituationen, beobachtet seine Mieter in intimsten Momenten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rotraud Susanne Berner
Reden wir über Geld
"Ich war immer sorglos, mein Konto immer überzogen"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Pope Francis holds weekly audience
Homosexualität
Der Papst muss nun Wort halten
News Bilder des Tages April 28, 2020, Berlin, Berlin, Germany: A grafitti with portraits of US President DONALD TRUMP a
US-Außenpolitik
Kampf der Systeme
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite