bedeckt München

Theater:Gefangenschaften

Markus John, Carlo Ljubek © Matthias Horn, 2017

Justizposse am Schauspielhaus: Markus John (links), Carlo Ljubek.

(Foto: Matthias Horn)

Katie Mitchell inszeniert in Hamburg Sarah Kanes Verzweiflungsstück "4.48 Psychose" und Michael Thalheimer führt den Dorfrichter aus Kleists "Zerbrochenem Krug" splitternackt vor.

Von Till Briegleb

Wie stets bei Katie Mitchell steht am Ende der Premiere ein Team von der Größe kleiner Kinoproduktionen zum Applaus bereit. Versteht man das sofort bei ihren aufwendigen filmischen Produktionen von unterschiedlichen Studiosituationen auf der Bühne, aus denen die britische Regisseurin Echtzeit-Kino im Theater herstellt, so bleibt es im Fall ihrer neuesten Arbeit eher ein Rätsel. Denn die eine Stunde Text, die Sarah Kanes großartige und selbst durchlittene Depressionsbeschreibung " 4.48 Psychose" im Malersaal des Hamburger Schauspielhauses lang ist, bewegt sich nichts von der Stelle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Job
Horrorzeit bei Google
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Portrait of serious boy sitting on armchair at home model released Symbolfoto property released VABF02857
Familientrio
Was tun, wenn ein Kind ausgegrenzt wird?
Sad teenage student girl sitting at campus during autumn Kyiv, Kyiv City, Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_DMB
Psychologie
"Die jungen Menschen verdienen Anerkennung"
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite