Theater - Berlin:Theaterpreis Berlin geht an Dramaturgin Nele Hertling

Theater - Berlin: Die Dramaturgin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste, Nele Hertling, aufgenommen in der Akademie der Künste. Foto: Alina Novopashina/dpa/Archivbild
Die Dramaturgin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste, Nele Hertling, aufgenommen in der Akademie der Künste. Foto: Alina Novopashina/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Die Dramaturgin und Intendantin Nele Hertling wird mit dem Theaterpreis Berlin ausgezeichnet. Seit 60 Jahren transformiere Hertling Berlin, hieß es von der Jury am Donnerstag zur Begründung. 

Sie erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis im Rahmen des Berliner Theatertreffens im Mai für ihr Engagement für die Berliner Kunstszene, die sie unter anderem als Vizepräsidentin der Akademie der Künste, als Gründerin und Intendantin des Kreuzberger Hebbel Theaters und als Leiterin des DAAD-Künstlerprogramms prägte. 

"Wir verneigen uns vor einer großen Künstlerin", sagte Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU) laut Mitteilung. Er ist der Ratsvorsitzende der Stiftung Preußische Seehandlung, die den Preis vergibt. "Europa, das war ihr ebenso ein Anliegen wie die Stärkung unseres Gemeinwesens und der Demokratie, der Kampf für die Freiheit und gegen Intoleranz." Die Kultur-, Theater- und Tanzszene habe Nele Hertling viel zu verdanken. 

Der Theaterpreis wird seit 1988 vergeben. Bisher erhielten ihn etwa die Schauspielerinnen Sandra Hüller, Corinna Harfouch und Sophie Rois. Die Stiftung Preußische Seehandlung wurde 1983 vom Land Berlin aus dem Restvermögen der Preußischen Staatsbank gegründet.

© dpa-infocom, dpa:240222-99-81446/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: