bedeckt München 14°

Karlsruhe:Theaterleitung auf Zeit gesucht

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Im Badischen Staatstheater gab es monatelang Streit um den Führungsstil des Intendanten.

(Foto: Uli Deck/dpa)

Nach monatelanger Kritik an der Führung: Wie das Badische Staatstheater aus der Krise kommen soll.

Monatelang hatte es Vorwürfe gegen den Generalintendanten Peter Spuhler gegeben, jetzt gibt es einen Plan, wie das Badische Staatstheater in Karlsruhe aus der Krise kommen soll. Zunächst wird eine Interimsintendanz die Leitung übernehmen, bevor zur Saison 2024/2025 eine neue Struktur einsetzen und eine langfristige neue Führung übernehmen wird, teilte das Kulturministerium nach einer Sitzung des Verwaltungsrats am Mittwochabend mit.

Zuvor war auch über die Option einer aufgeteilten Intendanz aus den Spartenleitungen am Staatstheater beraten worden. Peter Spuhler war wegen seines Führungsstils in die Kritik geraten. Im November vergangenen Jahres hatte der Rat entschieden, seinen Vertrag aufzulösen. Eigentlich hätte Spuhler bis 2026 bleiben sollen, sein Vertrag war erst 2019 einstimmig verlängert worden.

Eine Findungsgruppe habe nun vorgeschlagen, die Stelle bis zur langfristigen Intendanz nun mit einer "Persönlichkeit von außen" zu besetzen, hieß es weiter. Das Gremium sei beauftragt worden, "sobald wie möglich" eine Interimsintendantin oder einen Interimsintendanten zu suchen, die oder der das Ruder bis Herbst 2024 übernimmt. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir sowohl bei der Besetzung der Interimsintendanz als auch bei der neuen Struktur des Badischen Staatstheaters auf einem guten Weg sind", sagte Kunstministerin Theresia Bauer von den Grünen, die auch Verwaltungsratsvorsitzende ist. Träger des Staatstheaters sind das Ministerium für das Land Baden-Württemberg und die Stadt Karlsruhe.

© SZ/dpa/hert
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema