"The Last Duel" im Kino:"Me Too" anno 1386

"The Last Duel" im Kino: Marguerite de Carrouges (Jodie Comer) beschuldigt einen Kriegsgefährten ihres Mannes, sie vergewaltigt zu haben.

Marguerite de Carrouges (Jodie Comer) beschuldigt einen Kriegsgefährten ihres Mannes, sie vergewaltigt zu haben.

(Foto: Patrick Redmond/AP)

Ridley Scott erzählt in "The Last Duel" von einer Vergewaltigung im Mittelalter, von männlichen Machtstrukturen und Misogynie. Ausgerechnet Hollywood nimmt sich des Themas sexueller Übergriffe an. Wäre da die Gegenwart nicht spannender?

Von David Steinitz

Ein Missbrauchsvorwurf erregte im Frankreich des Jahres 1386 solches Aufsehen, dass er zur Staatsaffäre wurde. Marguerite de Carrouges beschuldigte einen Kriegsgefährten ihres Mannes der Vergewaltigung. Der Beschuldigte stritt die Tat ab, der Ehemann trug den Vorwurf bis zu König Karl VI. Der stimmte schließlich einem öffentlichen Duell nach mittelalterlichen Brauch zu, wo am Ende wenigstens klar ist, wer recht hat: der Überlebende.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bearded caucasian male is watching something on his mobile phone Wlodawa, Lubelskie, Poland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx
Psychologie
Ich wünschte, ich wäre wie die
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
La Brass Banda in der Olympiahalle
Neue Konzerthalle
Die Olympiahalle, ein Auslaufmodell für Topstars?
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Germany Berlin Senior woman looking through window model released property released PUBLICATIONxIN
Eltern-Kind-Beziehung
Wenn die Tochter nicht mehr anruft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB