"The Beatles: Get Back" bei Disney+:"Wenn er bis Donnerstag nicht zurück ist, dann holen wir einfach Clapton"

THE BEATLES: GET BACK

Bei den Aufnahmen zu "Let It Be" hatten sich die Beatles schon voneinander entfremdet: Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr und John Lennon.

(Foto: Linda McCartney/Disney; Titelseite: Associated Press)

60 Stunden Rohmaterial, 50 Jahre und gefühlt 250 Anwälte später: "Herr-der-Ringe"-Regisseur Peter Jackson hat mit der Beatles-Miniserie "Get Back" die wohl bewegendste Dokumentation geschaffen, die je über eine Rock'n'Roll-Band gemacht wurde.

Von Joachim Hentschel

Beatles oder Stones, das ist die falsche Frage. John oder George oder Paul oder Ringo: an sich genauso wurscht. Viel interessanter und verräterischer ist doch, welche spezifische Version der Beatles man am liebsten hat, denn die Unterschiede sind so groß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB