bedeckt München 20°

Film "The 800":Kampfansage an das westliche Kino

Schlachtfeld mit Zuschauern: Der Film reflektiert die Perspektive der Betrachter ständig mit.

(Foto: Koch Films)

Das chinesische Kriegsdrama "The 800" ist der weltweit erfolgreichste Film 2020.

Von Nicolas Freund

"Wo sind wir eigentlich?" fragt einer der Soldaten. Seine Hand fährt über den hölzernen Globus, den er im Obergeschoss eines Lagerhauses gefunden hat. "Hier vielleicht?" Sein Finger bleibt nicht auf Shanghai liegen, sondern auf den Vereinigten Staaten. Er kann es nicht besser wissen. Die Soldaten, die China 1937 in den Kampf gegen die japanischen Invasoren schickte, kamen oft aus den entlegensten Dörfern, konnten häufig nicht lesen und schreiben, waren kaum zum Kampf ausgebildet. Die Szene in dem Kriegsfilm "The 800" zeigt, in was für eine Welt der Gewalt und des Todes, aber auch in was für ein mondänes Lebens diese Soldaten geworfen wurden, die gerade noch auf Reisfeldern schufteten und jetzt mit einem deutschen Karabiner in der Hand in einer großen, leuchtenden Stadt gegen eine der am besten ausgebildeten Armeen der Welt antreten sollen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Finland's Prime Minister Sanna Marin arrives to attend a face-to-face EU summit amid the coronavirus disease (COVID-19) lockdown in Brussels, Belgium December 10, 2020
Nordeuropa
"Ich weiß, dass ihr alle müde seid. Ich bin es auch"
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Markus Maria Profitlich
Reden wir über Geld
"Falsche Freunde haben mich viel Geld gekostet"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite