bedeckt München 27°

Zukunftsideen:Wie wir die Krise nutzen könnten

Jane Goodall, Malala Yousafzai, Mariana Mazzucato, Bill Gates, Abigail Disney, Al Gore (von links oben im Uhrzeigersinn).

(Foto: TED Conferences)

Bei der Ted Conference treffen sich jedes Jahr die Zukunftsgläubigen dieser Welt: Wegen Corona dieses Jahr nur virtuell. Über Ansätze, den digitalen Raum neu zu erfinden und wie es gelingen könnte, den Kapitalismus zu transformieren.

Von Andrian Kreye

Hin und wieder brummt es in der Tasche. Das ist der Handykalender, der einen daran erinnert, dass es Dinge gegeben hat, die nun eigentlich beginnen würden. Die alljährliche Ted Conference zum Beispiel, das Gipfeltreffen der Ideenfinder, Innovatoren und Zukunftsgläubigen in Vancouver, das ihr Leiter Chris Anderson erst vom April auf diese letzte Juliwoche verschob, und dann doch in den digitalen Raum verlegte. Mit neuem Ersatztermin: April 2022.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Sommer im Siegerland, Hitzewelle, ein neuer heisser Tag kuendigt sich an, Sonnenaufgang Sommer im Siegerland am 09.08.2
Klimaforschung
Dem Himmel so nah
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite