bedeckt München 27°

Tanztheater:Gehäckselt, verschraubt und hochglanzpoliert

Das Stuttgarter Ballett beweist mit "Forsythe/Goecke/Scholz" seine herausragende Stellung.

Von Eva-Elisabeth Fischer

Frenetischer Jubel: Drei Namen, drei Stile, drei Konzepte. "Forsythe/ Goecke/ Scholz" - diese Kombination allein garantiert schon ein Tanzfest beim Stuttgarter Ballett. Neu ist das Stück "Lucid Dream" von Marco Goecke. Es wird ebenso großartig und bis ins Kleinste perfekt getanzt wie auch Bill Forsythes synkopisch verschraubtes "Second Detail" und die in ihrer Musikalität kongeniale Beethoven-Anverwandlung "Siebte Sinfonie" von Uwe Scholz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hymer Free 600 S
Wohnmobil im Test
Auf engstem Raum
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Ferrari driver, Michael Schumacher of Germany enjoying the perks of his job with the Formula One gir
Sportberichterstattung
"Das war ein Machosport"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite