bedeckt München 28°

Tanzfestival "Movimentos":Von der Schau- zur Baustelle

Letztmalig im Kraftwerk: Das Cloud Gate Dance Theatre zeigt Taiwan als Naturparadies und Polit-Zankapfel in einem.

(Foto: Matthias Leitzke/www.photodesign-wolfsburg.de)

In Wolfsburg wird das alte VW-Kraftwerk umgebaut. Das macht leider auch das Tanzfestival "Movimentos" heimatlos. Ein großartiges Finale zum Abschied zeigte nun, was einem schon bald fehlen wird.

Auf dem Mittellandkanal schaukelt die Pollux vor sich hin, beladen mit Metallschrott, der in der untergehenden Sonne glitzert. Dahinter, auf der anderen Seite des Wassers, ragt das Wahrzeichen der Stadt Wolfsburg in den Himmel, zugleich Symbol für die Rund-um-die-Uhr-Produktion im Stammwerk von VW: ein Quartett gigantischer Schlote, die das konzerneigene Kraftwerk krönen. 16 Jahre lang beherbergte dessen stillgelegter Südflügel das "Movimentos"-Tanzfestival. Und damit Deutschlands glamouröseste Branchenschau, die Saison für Saison internationale Premium-Gastspiele präsentierte. Jetzt ist Schluss damit. Die Autobauer stellen ihre Energieerzeugung von Kohle auf Gas um und nehmen dafür das gesamte Gebäude wieder in Betrieb. Was ökologisch sinnvoll ist, macht die Kunst obdachlos.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Bundeswehr
Frauen für das KSK
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Corona in Schweden
Gefährlicher Sonderweg oder "wunderbare Ausnahme"?
Teaser image
Österreich
Pimp my Bergdorf
Teaser image
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite