bedeckt München
vgwortpixel

Tanz:Ein Taumeln sagt mehr als tausend Worte

Anne Teresa De Keersmaeker: Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke Ruhrtriennale 2015

Heldentotentanz: Michaël Pomero, Anne Teresa De Keersmaeker

(Foto: Anne Van Aerschot)

Ruhrtriennale: Die Tanz-künstlerin Anne Teresa De Keersmaeker begeistert mit der "Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke".

Es wird nicht geritten. Kein monotones Auf und Ab im Trab, Trab, Trab. Es wird überhaupt nichts bebildert. Die flämische Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker inszeniert das spartanische Gegenprinzip zu Rainer Maria Rilkes fiebrigem Prosa-Poem "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke". Sie vermeidet dadurch, was der Dichter an den Vertonungen seiner frühen und bis heute bekanntesten Erzählung verabscheute: das Melodramatische. Rilkes Sprache an sich hat Rhythmus genug, gibt den Takt vor für die Wörter, das üppige Kolorit klingender Bilder von Hufgetrappel, Sprachgewirr und Todesschreien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Emirat Katar
Der Traum vom Orient
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Sexuelle Übergriffe
"Wir wissen alle genau, wer die Täter sind"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim