Stephen Hawking Als Gott in Pension ging

Eine Strandskulptur zu Ehren des 2018 verstorbenen Naturwissenschaftlers.

(Foto: Asit Kumar/AFP)

In seinem postum erscheinenden Buch bespricht Stephen Hawking Themen wie Gott, Zeit und intelligentes Leben im All. Doch kann der Astrophysiker wirklich "Kurze Antworten auf große Fragen" geben?

Von Burkhard Müller

Stephen Hawking, der vor einigen Monaten gestorben ist, war wohl der berühmteste Naturwissenschaftler seit Einstein; beigesetzt wurde er in der Westminster Abbey, zwischen Isaac Newton und Charles Darwin. Auch wer von seinem wissenschaftlichen Verdienst wenig weiß oder versteht, sieht ihn doch vor sich, wie er, früh von einer unheilbaren Krankheit heimgesucht, fast bewegungsunfähig im Rollstuhl sitzt und sich nur mittels eines Sprachcomputers mitteilen kann.

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZPlus-Texten.

Sein Fachgebiet war die Kosmologie, die sich mit dem Ursprung des Weltalls beschäftigt. Das Bild ...

"Wir sind alle mit der falschen Person verheiratet"

Heiraten wir grundsätzlich immer den falschen Partner, weil wir romantische Vorstellungen haben? Und brauchen wir mehr Pessimismus, um das Leben zu bewältigen? Der Schriftsteller Alain de Botton im großen Interview über die Liebe. Interview von Thorsten Schmitz mehr...