Stephen Bannon in der Schweiz:Der kleine Lord Voldemort

US White House strategist Steve Bannon speaks in Zurich, Switzerland - 06 Mar 2018

„Wir befinden uns in einer Periode wie den Dreißigerjahren“, sagt Ex-Breitbart-Chef Steve Bannon in Zürich. Für ihn ein Grund zur Freude.

(Foto: Ennio Leanza/EPA-EFE/REX/Shutter)

Der rechte Ideologe Steve Bannon reist in die Schweiz und prophezeit erwartungsgemäß den Triumph des Populismus. Reicht das?

Von Charlotte Theile

Vielleicht sind es die Securitymänner, die bei jeder unvorhergesehenen Bewegung aus den dunklen Ecken des Saals herbeirennen, vielleicht der nervöse Flüsterton der Besucher - in den Minuten vor dem Auftritt von Steve Bannon ist die Mehrzweckhalle im Zürcher Norden Kriegsgebiet. Der frühere Chefstratege des Weißen Hauses ist gefürchtet, ihm zuzuhören nicht unumstritten. Wird Bannon, der inzwischen von früheren Geldgebern und Arbeitgebern fallen gelassen wurde, eine seiner hasserfüllten, nationalistischen Reden halten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
SZ-Magazin
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Narzissmus
Macht durch Mitleid
14.05.2020, Datteln, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Wohnhaeuser in der Meistersiedlung vor dem Kraftwerk
Bundestagswahl
Was die Wähler in Sachen Klima zu erwarten haben
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB