"Star Wars" Mit der Peitsche

Drehbuchautor Lawrence Kasdan über die Arbeit am neuen "Star Wars"-Film und die Qualen, sich als Filmschreiber eine Hollywoodkarriere aufzubauen.

Interview von Jürgen Schmieder

SZ: Mister Kasdan, bevor wir über "Star Wars" sprechen wollen, kurz zu den Anfängen Ihrer Karriere. 1977 haben Sie das Drehbuch zum Liebesdrama "Bodyguard" verkauft, der Film kam aber erst 15 Jahre später ins Kino - das nennt man in Hollywood Entwicklungshölle.

Lawrence Kasdan: Ja, das war tatsächlich so, aber noch viel schlimmer war die Zeit vor dem Verkauf. Mein Agent hat mitgezählt: Das Drehbuch wurde innerhalb von zweieinhalb Jahren insgesamt 67-mal abgelehnt. Er hat all die Absagen auf kleinen ...